Wellendurchführungen

 

Die sichere Verbindung

NK-Wellendurchführungen sind absolut gasdichte, drehrichtungsunabhängige Durchführungen von Transmisionswellen durch Schottwände und dergleichen.

Sie werden überall dort eingesetzt, wo aufgrund von Explosionsgefahr, chemischer Unbeständigkeit, Könugswellenprinzip oder aus sonstigen Gründen die Antriebsmaschine räumlich von der Arbeitsmaschine getrennt und die Durchführung durch die Schottwand gasdicht ausgeführt werden muß.

Die Gasdichtheit der Wellendurchführung wird mittels einer doppeltwirkenden Gleitringdichtung (GLRD), welche mit einer Sperrflüssigkeit beaufschlagt wird, gewährleistet.

  

Eventuelle Schwindungen und Bewegungen der Schottwand werden durch einen Kompensator bzw. durch beidseitige, doppelkardanische, drehsteifflexible Kupplungen, die auch das Drehmoment übertragen, ausgeglichen. Die Kupplungen kompensieren ebenfalls radialen, winkeligen und axialen Versatz, der z.B. durch Ausrichtungsungenauigkeiten, Verzug durch Schweißen usw. auftreten kann, aus.

NK-Wellendurchführungen können ohne Verschieben der Arbeits- oder Antriebsmaschine aus der Schottwand ausgebaut werden und sind durch verschiedene Werkstoffvarianten gegen fast alle Medien beständig.

Schnittzeichnung einer Wellendurchführung mit schematischer Funktionsdarstellung im PDF: